07.05.2009

30 Minuten-Terrine oder Petit pois mit Minze





Gedanklich verbinde ich Erbsensuppe mit Kinderzeit, Völlegefühl, Stadtfesten, Männergesangsvereinen, dem Wirtschaftswunder und älteren Leuten, die Samstags kleine Plastikeimerchen mit grün-braunem Inhalt wie Rettungsanker vor sich her nach Hause tragen. Das klingt jetzt erst einmal negativ, ist es aber nicht, auch diese deftige Art von Erbsensuppe esse ich sehr gerne. Aber bitte nicht bei sommerlichen Temperaturen.

Hier also eine zur jetzigen Jahreszeit passende Alternative, die ich in einem der Avoca Café Cook Books gefunden und sofort adaptiert habe. Bei diesem Rezept ersetzen junge süße Erbsen und frische Minze getrocknete Erbsen und die gepökelte Einlage. Ich nehme lieber tiefgekühlte Erbsen, weil diese meist vom Feld weg eingefroren werden und nicht mehr nachreifen können, so dass sich in aller Regel ihr Zucker nicht überwiegend in Stärke verwandelt hat.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und in 30 Minuten erledigt.


Zubereitung:


Kartoffeln schälen, in mittelgroße Würfel schneiden. Zwiebel(n) schälen und fein hacken. In einem Topf die Zwiebeln und Kartoffeln in Butter bei kleiner Temperatur für 10 Minuten dünsten. Die Zwiebeln sollen nicht braun werden.

Die heiße Brühe angießen, aufkochen und dann für rund 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Die Erbsen (TK-Erbsen müssen vorher nicht aufgetaut werden) dazugeben und für ein paar Minuten mitköcheln lassen, bis sie gar sind.

Die Minze und die kalte Milch dazugeben. Alles pürieren. Wieder langsam erhitzen und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.



Zutaten:
350 g Petit pois/junge Erbsen
250 g Kartoffeln (mehligkochend)
50 g Zwiebeln
50 g Butter

1 Hand voll frische Minze
800 ml Gemüsebrühe
200 ml kalte Vollmilch (nicht fettarm)Salz, Pfeffer

Kommentare:

  1. ... und wie ich gerade in meiner Blogroll sehen kann, hat die Sammelhamsterin das gleiche Avoca Café Cookbook zu Hause,-)

    AntwortenLöschen
  2. Hab' ich leider nicht, ich koche nie nach Kochbuch, sondern meist spontan oder nach Kochblogrezepten :-)
    Und jetzt ärgert es mich, dass ich dein Rezept nicht eher gesehen habe, denn mit Minze wäre das Süppchen mit Sicherheit noch leckerer gewesen!!

    AntwortenLöschen
  3. hab gerade minze angepflanzt. wird also gleich ausprobiert.

    lg
    Tobias

    AntwortenLöschen
  4. Darf man da ein Wiener Würstl reinschneiden oder wird das dann von der Minze gefressen?

    AntwortenLöschen
  5. Mal eine andere Erbsensuppe, wie immer nur mit Wuerstl. Obwohl ich auf die auch ganz wild bin.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag


    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen

Ich weiß, Captchas sind ätzend und schwer zu lesen...