15.02.2009

Panna Cotta mit Apfel-Walnuss-Karamell - Nichts für Punktezähler



Im Moment macht sich in den deutschsprachigen Foodblogs, die ich auf meinem täglichen Radar habe, die Punktezählerei à la Weightwatchers breit. Im Ergebnis führt das dazu, dass einige Leute zeitweise gar nichts mehr bloggen. Ich breche daher die Lanze für einen norditalienischen Dessertklassiker aus gekochter Sahne, der sich jenseits der durchschnittlichen Wochenpunkteration bewegt.
Für diese Panna Cotta werden die Sahne, der Zucker, das Vanillemark, die leere Vanilleschote und die Orangenzesten langsam aufgekocht. Die Sahne bei ausgeschaltetem Herd weiter ziehen lassen, gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet. Die Gelantineblätter zwischenzeitlich für 1-2 Minuten in Wasser einweichen, dann Wasser aus den Gelantineblättern drücken und diese in die Sahne geben. Den Topf vom Herd nehmen, in ein kaltes Wasserbad stellen und unter Rühren abkühlen lassen. Förmchen mit kaltem Wasser ausspülen. Die Sahne erst dann durch ein Sieb in die Förmchen füllen, wenn sie zu gelieren beginnt (sonst setzt sich das Vanillemark am Förmchenboden ab, was dann gestürzt nicht so schön aussieht). Für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Für das Karamell Äpfel entkernen, schälen, würfeln und für ein paar Minuten in Wasser und Zitronensaft kochen, bis die Stücke weicher geworden sind. Sie sollen aber noch Biß haben. Abtropfen lassen. In einer Pfanne Zucker zu Karamell schmelzen lassen. Das Karamell soll wie dunkler Honig sein; aber nicht zu dunkel werden lassen, sonst wird es bitter. Die Apfelstücke und grob gehackte Walnüsse dazugeben. Vom Herd nehmen. Vermischen.

Das "Karamell" auf einem Teller anrichten. Die Panna Cotta-Förmchen kurz in heißes Wasser stellen - dann löst sich die Sahnemasse besser - und die Panna Cotta rundum mit einem schmalen Messer vom Förmchen lösen. Beten. Am besten noch einmal. Panna Cotta über das Kompott stürzen. Klappt meistens in einem Stück. Wer mag, kann noch dekorativ Zitronenmelisse dazulegen. Servieren.




Zutaten für 4 Portionen:

- Panna Cotta -

400 ml Sahne
40 g Zucker
1 Vanilleschote
1/2 EL Orangenzesten
2,5 Blatt Gelantine


- Apfelkompott -

4 säuerliche Äpfel, geschält, gewürfelt
1 Zitrone (nur der Saft)
100 g Zucker
100 g gehackte Walnüsse

Kommentare:

  1. Lecker! :-)

    Bei dem Neuschnee braucht man auch etwas Speck auf den Rippen, finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. Wer möchte bei so was Leckerem schon Punkte zählen?!

    AntwortenLöschen
  3. Äpfel und Walnüsse sind eine klasse Kombination zu Panna Cotta. Und Punkte zähle ich eh nicht ...

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Beilage zur panna cotta. Für Geniesser gibts andere Methoden, als Punkte zu zählen: f.d.H. Für viele sind die Punkte aber ein nützliches Gerüst.

    AntwortenLöschen
  5. @alle: Ab und zu muss sowas drin sein,-) Und solange meine Waage keine drei Stellen vor dem Komma anzeigt, kann ich durch Sport gegensteuern. Oder, und da hat Lamiacucina völlig recht, einfach die Portionen kleiner machen.

    AntwortenLöschen

Ich weiß, Captchas sind ätzend und schwer zu lesen...