19.04.2009

Suppe für unentschiedenes Wetter: Tomaten, Orangen, Linsen



Wer den Geschmack von Lemon Curd oder Bitter Marmelade mag, wird auch diese Suppe lieben.

Seán, ein Arbeitskollege von Mitesserin und waschechter Ire, lieh uns kürzlich seine Ausgabe des ersten Avoca Café Cookbooks. Diese Cafés bilden eine kleine, aber sehr populäre Bistro-Kette, die in ihren Shops neben einer erneuerten irischen Küche auch Handgewebtes anbietet. Mir gefallen vor allem die zum Teil sehr ungewöhnlichen, aber immer einfach gehaltenen Suppen- und Brotrezepte. Thanks, Seán!


Zubereitung:

In einem Topf die feingehackte Zwiebel in der Butter mit einer Prise Salz auf niedrigster Stufe für 10 Minuten dünsten, ohne die Zwiebel zu bräunen.

Mit einem Zestenreißer oder einer Reibe den äußeren Teil der Orangenschale abnehmen. Nicht zu tief gehen, das Weiße der Schale schmeckt bitter. Die Orangenzesten zur Seite stellen. Die Orange filetieren und die Filets noch einmal klein schneiden.

Eine Knoblauchzehe zerdrücken und zu den Zwiebeln geben. Dann die Hälfte der Orangenzesten und die Orangenfilets dazugeben. Linsen, Tomaten und die Gemüsebrühe hinzufügen. Alles einmal aufkochen lassen und dann für etwa 20 Minuten auf kleiner Stufe simmern lassen, bis die Linsen weichgekocht sind.

Den Knoblauch entnehmen. Die Suppe pürieren und mit etwa 1 EL Honig, 1 EL Salz und 1 EL Sahne abschmecken.

Langsam wieder erhitzen und, mit den restlichen Orangenzesten und etwas Minze garniert, heiß servieren.


Zutaten für 2 große Portionen:
1 Orange, unbehandelt1 Zwiebel, fein gehackt1 Knoblauchzehe, crashed50 g Butter50 g rote Linsen400 g Dosentomaten, geschält, in Stücken300 ml Gemüsebrühe1 EL Honig1 EL SahneSalz, Pfeffer

Kommentare:

Ich weiß, Captchas sind ätzend und schwer zu lesen...